Skip to main content

Einfache Sprache | ISO 24495-1

Jeder siebte Erwachsene in Deutschland ist funktionaler Analphabet.

Einer Studie aus dem Jahr 2015 zufolge, haben 7,5 Millionen Menschen zwischen 18 und 64 Jahren in Deutschland Probleme, zusammenhängende kürzere Texte zu verstehen.

Diese Menschen sind funktionale Analphabeten. Sie erkennen zwar Buchstaben und sind in der Lage sind, ihren Namen und einige Wörter zu schreiben, doch verstehen sie den Sinn eines etwas längeren Textes entweder gar nicht oder nicht gut genug, um praktischen Nutzen davon zu haben.

Da Schrift- und Printmedien an Bedeutung verlieren, nimmt die Lese- und Schreibfähigkeit in der Gesellschaft zudem immer weiter ab.

Um auch diese Menschen mit dem eigenen Angebot zu erreichen, müssen Unternehmen Texte in einer Sprache verfassen, die auf die Lesekompetenz funktionaler Analphabeten Rücksicht nimmt – in Einfacher Sprache.

Unter Einfacher Sprache ist eine vereinfachte Version der deutschen Standardsprache zu verstehen, die im Hinblick auf Terminologie und Stil besondere Anforderungen erfüllt und bei der insbesondere auf komplizierte Satzstrukturen und Fremdwörter verzichtet wird.

2023 wurde von der Internationalen Organisation für Normung (ISO) mit der ISO 24495-1 die erste Norm für Einfache Sprache veröffentlicht. Sie enthält Grundsätze, Techniken und eine Checkliste für die konkrete Anwendung von Einfacher Sprache.

Unterstützt wurde das Projekt von der International Plain Langugage Federation, die 2007 gegründet wurde und deren Ziel es ist, Einfache Sprache zu verbreiten und professionellen Linguisten die Verwendung Einfacher Sprache näher zu bringen.

DIN wird die Norm als DIN ISO 24495-1 in das Deutsche Normenwerk übernehmen.

Mit der ISO 24495-1 soll Textern und Autoren ein Leitfaden an die Hand gegeben werden, um verständliche Texte für eine breite Leserschaft zu erstellen.

Die Einfache Sprache ist dabei nicht zu verwechseln mit der Leichten Sprache, die deutlich von der Standardsprache abweicht und sich an Menschen richtet, die besondere Schwächen beim Lesen und Verstehen eines Textes haben. Leichte Sprache, deren Regelwerke neben Sprachnormen auch Rechtschreibregeln, Empfehlungen zu Typografie und Mediengebrauch umfassen, dient nicht zuletzt der Barrierefreiheit. Wesentliches Merkmal der Leichten Sprache ist es, dass alle Texte durch Menschen mit einer Lernbehinderung auf Verständlichkeit hin geprüft werden müssen.

Wollen auch Sie Ihr Potential voll ausschöpfen und mit Ihrem Angebot Menschen mit Leseschwäche erreichen?

Bei Alpha Communication haben wir Spezialisten, die Texte in Einfacher Sprache verfassen oder auch bestehende Texte in Einfache Sprache umformulieren.

Daneben können wir dies auch für die gängigsten Fremdsprachen anbieten. Denn auch in anderen Ländern ist der Anteil funktionaler Analphabeten hoch – sei es aufgrund einer Behinderung oder aus anderen Gründen.

Gerne beraten wir Sie ausführlich zu diesem Thema.