Unser Qualitätsmanagement wird höchsten Ansprüchen gerecht.



 

Wir führen Übersetzungsdienstleistungen gemäß der Norm
DIN EN ISO 17100 ("Übersetzungsdienstleistungen - Anforderungen an Übersetzungsdienstleistungen")
aus, die Qualitätsanforderungen für folgende Bereiche festlegt:

  • personelle und technische Ressourcen
  • Qualitäts- und Projektmanagement
  • vertragliche Rahmenbedingungen
  • Arbeitsprozesse

Dafür steht unsere Registrierung bei DIN CERTCO (Reg.Nr. 7U191). Sie können mit uns jederzeit normkonforme Dienstleistungen vereinbaren.

Projektmanagement

 

Kern unseres Qualitätsmanagements ist ein kundenbezogenes Projektmanagement, das einen effizienten Übersetzungsprozess gewährleistet.
Es umfasst im Wesentlichen bis zu zehn Arbeitsschritte:

1. Vorbesprechung des Projektes mit dem Kunden
Erörterung insbesondere von Zielen, Zielgruppe, Verwendungszweck, Zeitrahmen, Terminologievorgaben und Lokalisierungsbedarf.

2. Konvertierung der Ausgangsdateien
Erstellung und Vorbereitung der Dateien zur Übersetzung mit dem jeweiligen Computer Aided Translation Tool (CAT Tool).

3. Übersetzung und Lokalisierung
Übersetzung des Textes durch einen qualifizierten und erfahrenen muttersprachlichen Fachübersetzer. Verwendung der kundenspezifischen Terminologie-Ddatenbank.

4. Revision I
Überarbeitung des Textes durch einen zweiten qualifizierten Übersetzer.
Ebenso wie am Ausgangstext oft lange gearbeitet wird bevor er als final gilt, sollte auch die Übersetzung  noch einmal überarbeitet werden.

 

5. Je nach Art des Textes ggf. Revision II
Übersetzer müssen den Inhalt des Ausgangstextes in der Regel möglichst exakt in die Zielsprache übertragen. Sie dürfen nichts weglassen, nichts hinzufügen und Inhalte nicht verändern – auch wenn dies in der Zielsprache stilistisch vorteilhaft wäre. Der Kunde dagegen kann Änderungen des Inhalts natürlich jederzeit verantworten.

Auch sind die Übersetzer mit den Vorgängen im Unternehmen, dessen Produkten und Dienstleistungen naturgemäß nicht so vertraut, wie die Mitarbeiter des Unternehmens. Dies gilt ebenso für die unternehmensintern verwendeten Terminologie.

Daher erfolgt idealerweise eine weitere Revision durch einen hierfür qualifizierten Mitarbeiter des Kunden, der die finale Version erstellt.

Damit wir die terminologischen und stilistischen Änderungswünsche bei folgenden Übersetzungen beachten können, ist Feedback von entscheidender Bedeutung!

 

6. Konvertierung der Zieldateien
Rückumwandlung der übersetzten Dateien in das Ausgangsformat.

 

7. Terminologieverwaltung
Übernahme der neuen Übersetzung in die kundenspezifische Terminologie-Datenbank.

 

8. Formatierung / DTP
Formatierung des Zieltextes bzw. Erstellung druckreifer Dateien mit dem jeweiligen Layout Programm.

 

9. Review
Prüfung des Textes im finalen Layout.
Ggf. letzte Korrekturen (z.B. Änderung der Zeilenumbrüche, letzte textliche Änderungen).

 

10. Lieferung und Nachbesprechung des Projektes mit dem Kunden
Lieferung der Dateien. Projektbesprechung und Beratung. Wie lässt sich die Zusammenarbeit weiter optimieren?

 

Insbesondere bei fachlich anspruchsvollen Texten sowie im Bereich Marketing ist die Einbeziehung des Kunden in den Übersetzungsprozess von entscheidender Bedeutung. Fachliche Fragen werden bereits während der Bearbeitung geklärt und firmeninterne Besonderheiten berücksichtigt. Schließlich ist es unser Ziel, den individuellen Anforderungen jedes Kunden gerecht zu werden und maßgeschneiderte Lösungen zu entwickeln.